Ev. Kirchenkreis Hofgeismar-Wolfhagen
Ihre evangelische Kirche in Hessens Norden

Maßnahmen im Kirchenkreis

Neuartiges Corona-Virus SARS-CoV-2

Diese Seite wird fortlaufend aktualisiert.


An dieser Stelle geben wir Ihnen eine Übersicht über die Einschränkungen des kirchlichen Lebens im Kirchenkreis Hofgeismar-Wolfhagen zum Infektionsschutz vor dem neuartigen Corona-Virus und der Erkrankung Covid-19.

Im Folgenden stellen zunächst wir die grundsätzlichen Regelungen dar, die allgemein verbindlich sind. In den Abschnitten der Kirchspiele werden nur noch solche Regelungen aufgeführt, die darüber hinaus gehen.

Informieren Sie sich bitte auch - soweit vorhanden - auf den Homepages der Kirchengemeinden. Sie finden die Kontaktdaten, wenn Sie im unteren Abschnitt jeweils auf die mit Links versehenen Abschnittsüberschriften klicken.

Zudem haben wir eine zusätzliche Sonderseite geschaltet, auf der wir Sie über die geistlichen Angebote im Kirchenkreis hinweisen. Auf der Seite "Zum Weiterdenken" finden Sie neben den "Worten zum Sonntag" und den "Glaubenssachen" weitere geistliche Impulse in Wort, Bild und Ton.


Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht,
sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.
2. Timotheusbrief 1,7


Staatliche Anordnungen

Das Land Hessen hat seit dem 13. März zahlreiche Verordnungen auf den Weg gebracht, um bei der Eindämmung der Covid-19-Pandemie zu helfen. Auch die Kirchen und Religionsgemeinschaften sind davon betroffen.

Zudem haben die Städte und Gemeinden gemeinsam mit dem Landkreis Kassel Empfehlungen zum Umgang mit der Corona-Krise herausgegeben, die von den Kommunen als bindend angesehen werden.

Natürlich sind diese Regelungen auch von den Kirchengemeinden im Kirchenkreis Hofgeismar-Wolfhagen zu beachten und zu befolgen.


Empfehlungen der Landeskirche und Anordnungen des Dekans

Ausgehend von staatlichen Regelungen hat die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck dringende Empfehlungen zur Umsetzung gegeben, die durch Anordnung von Dekan Wolfgang Heinicke für die Pfarrerinnen und Pfarrer und damit für die Gemeinden im Kirchenkreis verbindlich geworden sind.


Grundsätzliche Regelungen

Gottesdienste und Andachten

Durch die o. g. Verordnung des Landes sind zunächst bis einschließlich 19. April, Sonntag Quasimodogeniti, sind sämtliche "Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften ebenfalls untersagt." Damit kommt das gottesdienstliche Leben vor Ort - zumindest soweit es zur Teilnahme bestimmt ist - bis zum genannten Tag zum Erliegen. Allerdings werden derzeit verschiedene Formen der Verkündigung unter den gegebenen Umständen ausprobiert. Eine Übersicht finden Sie auf der Seite "Geistliche Angebote". Zudem finden Sie Gedanken und Impulse auf der Seite "Zum Weiterdenken".


Offene Kirchen

Die Verordnung erlaubt ausdrücklich, dass die "genannten Gebäude und Räume können für die Gebete Einzelner offengehalten werden." Jegliche Form der organisierten Veranstaltung ist jedoch untersagt, daher werden - anders als noch am 15. März - die Glocken nicht zu den ursprünglich angesetzten Gottesdienstzeiten läuten.

Ob und in welchem Umfang die Kirchengemeinden im Kirchenkreis ihre Kirchen offen halten oder öffnen, ist in ihr Ermessen gestellt. Ggf. sind die entsprechenden Regelungen unten aufgeführt.


Seelsorge

Die Pfarrerinnen und Pfarrer des Kirchenkreises stehen in dieser Zeit Not natürlich als Gesprächspartner für seelsorgliche Gespräche zur Verfügung. Allerdings werden diese Gespräche derzeit vor allem telefonisch oder z. B. per E-Mail zu führen sein. Direkte Gespräche sollten soweit dies vertretbar ist unterbleiben. Auf jeden Fall muss der Kontakt mit unter Quarantäne stehenden oder nachweislich an Coronavirus erkrankten Personen im häuslichen Kontext unterbleiben.
Dies gilt vor allem dem Schutz der Gesprächspartner, aber auch dem Eigenschutz.

Die Kontaktdaten zu den Pfarrerinnen und Pfarrern finden Sie auf den jeweiligen Seiten im Bereich "Gemeinden" oder Sie klicken weiter unten auf die jeweiligen Überschriften, der einzelnen Abschnitte.

Zudem können Sie sich auch wenden an:


Aufruf zum Gebet

Die Gemeinden in unserer Landeskirche sind aufgerufen, das Gebet nicht zu vernachlässigen. Dazu hat sie durch Prälat Bernd Böttner unter der Überschrift "Glocken rufen zum Gebet" folgenden Aufruf an die Gemeinden gerichtet:

"Glocken ertönen von vielen Kirchen an jedem Tag, morgens, mittags und abends – so wie es vor Ort üblich ist. Sie laden ein zum persönlichen Gebet.
Die Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck laden ein: Von unseren jeweiligen Aufenthaltsorten sind wir während des 12 Uhr–Läutens im Gebet: Für alle Menschen in Angst und Sorge; für die, die in Quarantäne leben, für die im Gesundheitsdienst Tätigen, die vor großen Herausforderungen stehen,  – und für die Sterbenden.
Wir sind davon überzeugt: Im Gebet für unsere Nächsten wächst die Kraft zum Handeln für unsere Nächsten. Wir danken Ihnen für Ihre Gebete und für Ihr helfendes Handeln!"

Zudem haben sich die Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck, die Ev. Kirche in Hessen und Nassau sowie die katholischen Bistümer in Hessen und Nordrhein-Westfalen darauf verständigt, ihre Gemeinden zu bitten, ab dem 28. März jeweils "um 19:30 Uhr für 5 Minuten die Glocken zum Gebet in Zeiten von Corona  läuten zu lassen." Die Entscheidung über die Teilnahme obliegt den Kirchenvorständen der Gemeinden.


Andere kirchliche Veranstaltungen

Auch die anderen Veranstaltungen der Kirchengemeinden sind von dem genannten Verbot und teilweise von anderen Verboten erfasst. Damit kommen auch diese, soweit sie auf lokale Präsenz angewiesen sind, vollständig zu erliegen. Z. T. werden aber auch alternative Formen ausprobiert, dazu mehr auf unserer Seite "Geistliche Angebote".


Beerdigungen und Trauerfeiern

Auch für Beerdigungen und Trauerfeiern gelten grundsätzlich die getroffenen Verordnungen, das Kontaktverbot eingeschlossen. Inzwischen hat aber das Hessische Innenministerium klargestellt, dass "die Landesregierung zum Ausdruck (bringt), trotz aller Beschränkungen es auch in Zeiten der Pandemie eine würdevolle Trauerfeier und Bestattung zu ermöglichen."

Für den Landkreis Kassel gelte daher auf kommunalen Friedhöfen wie auf den Friedhöfen in kirchlicher Trägerschaft derzeit folgendes:

  • Grundsätzlich sind bei Trauerfeiern nicht mehr als 5 Personen zugelassen.
  • Trauerfeiern können in Friedhofskapellen und -hallen nur stattfinden, wenn die Trauerhallen nicht durch die Kommunen gesperrt sind und sofern alle Trauergäste im gebotenen Mindestabstand von 1,5-2 m platziert können. Ist dies nicht zu realisieren, findet die Trauerfeier ausschließlich am Grab statt.
  • Die Abstandsregeln, Dokumentationszwang der Anwesenden, Hygienevorschriften gelten unabhängig vom Ort der Trauerfeier.

Dekan Wolfgang Heinicke wirbt bei den Hinterbliebenen um Verständnis: "Wenn es sinnvollerweise für eine Zeit verboten ist, dass sich unsere Kinder und Enkel auf den Spielplätzen treffen, dann ist es erst recht verboten, dass sich die Erwachsenen in größeren Zahlen auf den Friedhöfen treffen, zumal es sich bei mehr als der großen Mehrheit der Trauergäste um Angehörige der Risikogruppe handelt", so Heinicke weiter. Und: "Die Maßnahmen wurden getroffen, um zu verhindern, dass erkrankte Menschen wegen Überlastung der Kliniken nicht behandelt werden können; dahinter muss das Bedürfnis nach Teilnahme an einer Trauerfeier zurückstehen. Das ist auch ethisch geboten."

Empfehlenswert sei es jedoch, den Hinterbliebenen Gedenkgottesdienste nach Ende der Infektionsschutzmaßnahmen anzubieten. Die Details seien dann vor Ort mit den Angehörigen zu besprechen.


Nutzung kirchlicher Gebäude durch Dritte

Die Nutzung kirchlicher Gebäude ist für die Zeit der Maßnahmen zur Pandemie-Eindämmung nicht möglich. Bestehende Vereinbarungen sind derzeit gegenstandslos.


Kirchenkreis Hofgeismar-Wolfhagen

Leitung des Kirchenkreises

Die konstituierende Tagung der Kreissynode, die für den 21. März terminiert war, ist am 16. März auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Die Landeskirche hat die neugebildeten Kirchenkreise von der gesetzlichen Vorgabe, bis 31. März die neuen Kirchenkreisvorstände zu konstituieren, aufgrund der allgemeinen Lage dispensiert.

Das Dekanat ist derzeit für den Publikumsverkehr gesperrt, aber zu den üblichen Zeiten telefonisch und per E-Mail erreichbar.


Diakonisches Werk Region Kassel

Die seit dem 16. März begonnene und bis 20. März geplante Kleidersammlung im Kirchenkreisteil Hofgeismar wird abgebrochen. Die Kirchengemeinden bitten dringend darum, keine (weiteren) Kleidersäcke an den angebenen Sammelstellen abzugeben.

Desweiteren hat sich das DW auch in seinen anderen Arbeitsgebieten zu einer erheblichen Einschränkung seiner Tätigkeiten entschlossen. Eine Übersicht bietet die Presseinformation des DW, die wir hier zum Download bereitstellen.

Presseinformation des DW Region Kassel
Zusammenstellung der Veränderungen beim Angebot unseres Diakonischen Werkes.
Homepage_Corona_Virus__Veränderte_Angebotsstruktur.pdf (129.48KB)
Presseinformation des DW Region Kassel
Zusammenstellung der Veränderungen beim Angebot unseres Diakonischen Werkes.
Homepage_Corona_Virus__Veränderte_Angebotsstruktur.pdf (129.48KB)


Kindertagesstätten

Die kirchlichen Kindertagesstätten im Kirchenkreis unterliegen der allgemeinen Schließungsverfügung des Landes Hessen.

Für die Sicherstellung der Betreuung von Kindern Angehöriger besonderer Personengruppen, die vom Land definiert sind (Homepage des Ministeriums für Soziales und Intergration), werden in den Einrichtungen Notbetreuungen vorgehalten. Bis zum 20. März galt dies jedoch nur, falls beide Erziehungsberechtigte oder das alleinerziehende Elternteil Mitglieder dieser Personengruppen sind. Nach der neuen vom Verordnung vom 20. März ist es ab sofort ausreichend, wenn ein Elternteil in den entsprechenden Bereichen tätig ist.

Die Einrichtungen sind bisher von einem sehr viel kleineren Kreis der Berechtigten ausgegangen und haben oft dementsprechend die Präsenzkapazitäten reduziert, um soziale Kontakte zu reduzieren. Daher bitten wir alle Eltern, die nun einen Anspruch auf die Notbetreuung haben und diese auch brauchen, zunächst mit ihrer Kita Kontakt aufzunehmen, bevor sie ihr Kind zur Einrichtung bringen.

Wie die Kommunen im Landkreis Kassel setzt die kirchlichen Träger den Gebühreneinzug mit dem Monat April zunächst aus. Vor einer Entscheidung über einen eventuellen Verzicht müssen Abstimmungsgespräche der kirchlich Verantwortlichen mit den Kommunen geführt werden. Die bestehenden Verträge zwischen Kirchengemeinden und Kommunen enthalten u.a. bindende Regelungen zur Erhebung von Kita-Gebühren, bei deren Formulierung eine Schließung wegen einer Pandemie verständlicherweise nicht im Blick war.


Kirchenkreisamt

Das Kirchenkreisamt in Hofgeismar ist für den Besucherverkehr gesperrt. Die Kontaktaufnahme soll telefonisch oder per E-Mail erfolgen.


Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Alle Veranstaltungen der evangelischen Jugendarbeit entfallen bis zum Ende der Osterferien. Dies betrifft alle Gruppen, offenen Treffs und auch alle Freizeiten und Kinder-Bibel-Wochen in den Osterferien.

Von der Absage ist ebenso das "JesusHouse" betroffen, dass vom 17. bis zum 22. März im JuZ in Hofgeismar stattfinden sollte. Die zentrale Veranstaltung des JesusHouse findet online statt und kann von Dienstag bis Sonnabend jeweils von 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr unter www.jesushouse-live.de verfolgt werden.

Die Gemeindereferentinnen und -referenten stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung. Die Kontakte finden Sie / findet Ihr auf der Seite Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.


Mitarbeitervertretung

Die ursprünglich für den 23. März in Breuna geplanten Mitarbeiterversammlungen wurden abgesagt.


Kooperationsraum Nachbarschaft Elbe-Ems

Das Kirchenbüro ist für den Publikumsverkehr geschlossen, aber per E-Mail und montags bis freitags von 8:30 Uhr bis 11:30 Uhr telefonisch zu erreichen.


Kirchspiel Bad Emstal-Sand

  • Konfirmation am 3. Mai wird verschoben


Kirchengemeinde Balhorn-Altenstädt

  • Konfirmationsgottesdienste werden verschoben
  • Gemeindebüro dienstags von 8:30 Uhr bis 11:30 Uhr erreichbar
  • Pfarrer Kratzke ist telefonisch im Pfarramt am besten donnerstags von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr zu erreichen


Kirchspiel Elbenberg

  • Die Konfirmation am 26. April wird verschoben.


Kirchengemeinde Naumburg-Ippinghausen

  • Gemeindenachmittage, Kindergottesdienst, Krabbelgruppe, Konfirmandenunterricht, Chorproben usw. sind bis Ende April ausgesetzt
  • Kirchen sind täglich geöffnet
  • Konfirmationsgottesdienste werden verschoben, Terminefestlegung soll im Mai geprüft werden
  • Die Kindertagesstätte ist entsprechend der Verfügung des Landes geschlossen, die Leitung ist unter 05692 7727 zu den normalen Öffnungszeiten erreichbar
  • Das Pfarrbüro ist wie üblich besetzt, bitte telefonisch Kontakt aufnehmen (05625 920093)


Kooperationsraum Nachbarschaft Wolfhagen-Erpetal

Kirchspiel Altenhasungen

  • Kirchen sind tagsüber geöffnet
  • Die Kirchengemeinden bieten an, Unterstützungsangebote und -bedarfe zu vermitteln
  • Führung eines Gebetbuches, geistliche Impulse über elektronische Medien


Kirchspiel Ehringen

  • Keine besonderen Regelungen


Kirchspiel Istha

Noch nicht gemeldet.


Kirchspiel Wolfhagen

  • Keine Geburtstags- oder Krankenbesuche
  • Das Gemeindebüro ist nur noch telefonisch oder per Mail erreichbar.


Kooperationsraum Nachbarschaft Oberes Warmetal

Das Kirchenbüro ist für den Publikumsverkehr geschlossen, aber per E-Mail und montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr telefonisch zu erreichen.


Kirchengemeinde Burghasungen-Ehlen

  • Die Gottesdienste sind bis Ende April ausgesetzt
  • Die Kirchen sind zum Gebet geöffnet, dort finden sich Präsentationen der Konfirmanden zu Psalm 23


Kirchengemeinde Dörnberg

  • Die Kirche ist sonntags zur Gottesdienstzeit (9:30 Uhr) und mittwochs vom 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr zum Gebet geöffnet
  • Das Gemeindebüro ist mittwochs von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr telefonisch erreichbar


Kirchengemeinde Zierenberg

  • Die Gottesdienste werden zunächst bis zum Sonntag Kantate (10. Mai) ausgesetzt
  • Alle anderen Veranstaltungen bis zum 15. Mai fallen aus bzw. es soll ein Ersatztermin gefunden werden
  • Konfirmation wird in den Herbst verschoben
  • Die Stadtkirche bleibt zu den normalen Zeiten als Offene Kirche geöffnet, die Turmführungen finden nicht statt
  • Das Christopherushaus bleibt bis einschließlich 15. Mai geschlossen, dies gilt auch für private Vermietungen
  • Keine Geburtstagsbesuche durch den Besuchsdienst bzw. den Pfarrer
  • Gemeindebüro und Verwaltungsassistenz bleiben besetzt und sind telefonisch oder per E-Mail erreichbar


Kooperationsraum Nachbarschaft Malsburg

Das Kirchenbüro ist für den Publikumsverkehr geschlossen, aber per E-Mail und montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr telefonisch zu erreichen.


Kirchengemeinde Breuna-Oberlistingen

  • Die Gottesdienste und Andachten finden bis auf Weiteres nicht statt, die Glocken läuten und laden zur häuslichen Andacht und zum Gebet ein, die Kirchen sind geöffnet


Kirchspiel Oberelsungen

  • Die Kita Sonnenbogen bleibt entsprechend der Vorgaben des Landes geschlossen


Kirchspiel Wettesingen

  • Die Gottesdienste werden bis Ende April ausgesetzt
  • Die Kirchen sind täglich von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr für Gebet und Einkehr geöffnet
  • Das Gemeindehaus Wettesingen bleibt bis Ende April geschlossen, somit entfallen auch alle Veranstaltungen, die im Gemeindehaus stattfinden sollten
  • Der Konfirmandenunterricht fällt aus


Kooperationsraum Wilhelmsthal-Liebenau

Das Kirchenbüro ist für den Publikumsverkehr geschlossen, aber per E-Mail und montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr telefonisch zu erreichen.


Kirchengemeinde Calden

  • Alle gemeindlichen Veranstaltungen und Gottesdienste bis Ende April ausgesetzt
  • Die Konfirmation 2020 wurde auf den 27. September verschoben


Kirchspiel Ehrsten

  • Neue Konfirmationstermine: Ehrsten am 30. August um 9:45 Uhr, Meimbressen am 30. August um 11:15 Uhr, Fürstenwald am 13. September um 11:00 Uhr
  • Beginn der Kinderkirche auf den 6. Juni verschoben
  • Kirche Fürstenwald tagsüber geöffnet


Kirchspiel Liebenau

  • Konfirmationen werden noch geklärt (siehe Niedermeiser)


Kirchspiel Niedermeiser

  • Kirchen sind mittwochs von 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr und sonntags von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr zum Gebet geöffnet, Verhaltensempfehlungen zum Infektionsschutz sind einzuhalten


Kirchengemeinde Obermeiser-Westuffeln

  • Kirchen sollen täglich abwechselnd von 17:45 Uhr bis 18:30 Uhr geöffnet sein, genaue Termine auf der Homepage
  • Konfirmandenunterricht für den Jahrgang 2020 wird im Fernunterricht zu Ende geführt.
  • Der Jahrgang 2021 beginnt erst nach dem Ende der Infektionsschutzmaßnahmen
  • Keine Hausbesuche durch den Besuchsdienstkreis sowie weitestgehend durch den Gemeindepfarrer
  • Verkündigung soll auf anderen Wegen fortgeführt werden


Kooperationsraum Nachbarn am Reinhardswald

Das Kirchenbüro ist für den Publikumsverkehr geschlossen, aber per E-Mail und montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr telefonisch zu erreichen.


Kirchspiel Grebenstein

  • Keine besonderen Regelungen


Kirchspiel Holzhausen

  • Video-Andacht auf der Homepage geplant .
  • Koordinationsangebot für Hilfen beim Einkaufen für Menschen aus Risikogruppen.


Kirchengemeinde Hombressen-Udenhausen

  • Keine besonderen Regelungen


Kirchspiel Immenhausen-Espenau

Espenau

  • Alle Gemeindeveranstaltungen sind bis Ende April abgesagt.
  • Haus- und Geburtstagsbesuche finden bis auf weiteres grundsätzlich nicht statt, Pfarrer Hermann kann in seelsorglichen Anliegen angerufen werden
  • Bei bis Mitte Mai geplanten Taufen und Trauungen bitte Kontakt mit dem Pfarramt aufnehmen

Immenhausen

  • Bis Ende April Gottesdienste und Veranstaltungen ausgesetzt sowie Gemeindehäuser geschlossen


Kooperationsraum Nordspitze

Kirchspiel Bad Karlshafen

  • Keine besonderen Regelungen


Kirchspiel Gottsbüren

  • Keine besonderen Regelungen


Kirchspiel Hofgeismar-Gesundbrunnen

  • Konfirmation in Carlsdorf auf den 6. September verschoben
  • Konfirmation für die Brunnengemeinde und Schöneberg auf Sonnabend, den 19. September verschoben.
  • Kirchen tagsüber geöffnet


Kirchspiel Hofgeismar-Stadtkirchengemeinde

  • Konfirmation der Stadtkirchengemeinde auf den 20. September verschoben
  • Kirchen tagsüber geöffnet
  • Infopaket mit Podcast auf der Homepage


Kirchspiel Hümme

  • Keine besonderen Regelungen


Kirchspiel Trendelburg

  • Offene Kirchen in Deisel und Trendelburg ab 1. April
  • Konfirmationen werden verschoben, Termin steht noch nicht fest
  • Kirchenchor pausiert bis Ende April
  • Frauenkreise und Kirchencafé bis Ende April abgesagt


Kooperationsraum Obere Weser

Das Kirchenbüro ist für den Publikumsverkehr geschlossen, aber per E-Mail und montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr telefonisch zu erreichen.


Kirchspiel Lippoldsberg

  • Gottesdienste, Andachten und Veranstaltungen vorerst bis Ende April ausgesetzt
  • Konfirmationen werden verschoben


Kirchspiel Oedelsheim

  • Die Kirchen sind täglich geöffnet


Kirchspiel Reinhardshagen

  • Konfirmandenunterricht findet in Eigenarbeit zuhause statt


Kirchspiel Vernawahlshausen

  • Die Kirchen sind tagsüber für das Gebet offen
  • Das Pfarramt übernimmt die Koordination von Hilfsangeboten und Hilfegesuchen
  • In der Klinik sind derzeit auch keine seelsorglichen Besuche möglich
  • Konfirmationen werden verschoben


Anruf
Karte