Ev. Kirchenkreis Hofgeismar-Wolfhagen
Ihre evangelische Kirche in Hessens Norden

Aktuelles aus dem Kirchenkreis

01.07.2021

Kreissynode Hofgeismar-Wolfhagen tagt erneut digital

Hofgeismar / Wolfhagen. „Was ist der Auftrag der Kirche?“ Mit dieser Fragestellung wird sich die Synode des Kirchenkreises Hofgeismar-Wolfhagen auf ihrer zweiten Tagung des Kalenderjahres am 3. Juli 2021 ab 9:00 Uhr intensiv beschäftigen. Sie nimmt damit an einem Verständigungsprozess teil, den die neue Bischöfin der Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck, Beate Hofmann, angestoßen hat. Mehr als zwei Stunden sind für diesen Punkt der Tagesordnung vorgesehen.

Zudem werden sich die Synodalen mit einer Aktualisierung des 2019 beschlossenen Pfarrstellenplans für den Kirchenkreis beschäftigen, die zum Teil durch unvorhergesehene Ereignisse notwendig ist.

Schließlich wird der Kirchenkreisvorstand einen kurzen Bericht zur Lage im Kirchenkreis abgeben.

Die Tagung findet aufgrund der Corona-Pandemie erneut im Format einer Videokonferenz statt. Die Öffentlichkeit kann durch eine Übertragung der Synode im Bonhoeffer-Haus in Bad Emstal-Balhorn die Synode verfolgen.

Sven Wollert - 15:26 @ Allgemein, Kirchenkreis | Kommentar hinzufügen

02.06.2021

FRANKA e. V. wird 20 Jahre: Benefizkonzert zum Jubiläum

Region Kassel. Seit 20 Jahren mischt sich der Verein FRANKA ein. Er engagiert sich gegen Zwangsprostitution und Menschenhandel mit der Finanzierung einer Fachberatung im DW Region Kassel. Zum Jubiläum lädt FRANKA zu einem Benefizkonzert am 11. Juni um 19 Uhr ein. Es wird aufgrund der Corona-Pandemie im Internet übertragen.

Auch hier bei uns in Nordhessen leben Frauen, die häufig aus Armut und unter falschen Versprechungen in Gewaltverhältnisse geraten, oft auch mit ihren Kindern. Sie sind oft schwer traumatisiert und brauchen Hilfe, damit sie zu ihrem Menschenrecht kommen. Es ist eine wichtige Aufgabe schlichter Nächstenliebe, ihnen Beratung anzubieten – und ein sehr konkretes Eintreten für Frauenrechte. Neben der Finanzierung der Beratung setzt sich der Verein auch politisch für die Betroffenen ein.

Das Konzert gestaltet die Gruppe AQUABELLA. Diese gelte im Weltmusik-Bereich als das renommierteste Vokalensemble Deutschlands, teilt FRANKA in einer Pressemitteilung mit.
Ihre besondere Programmgestaltung und ihre mitreißende Bühnenperformance lasse jedes Konzert der “Stimmgrazien” zu einem großen Erlebnis werden. In ihrem Programm “Heimatlose Lieder” beschäftige sich AQUABELLA mit Sprachen, die drohen, in Vergessenheit zu geraten, mit Liedern aus Ländern, die es so nicht mehr gibt, mit Liedern von Menschen, die heimatlos geworden sind oder sich heimatlos fühlen und auch mit Liedern, die scheinbar überall zu Hause sind.

Link zum Verein:
https://www.franka-kassel.de/

Links zum Konzert:
YouTube: https://youtu.be/Vhc6y1ex4Zs
Facebook: https://fb.me/e/dnTIOZ7Sa

Spendenkonto zum Konzert:
IBAN DE70 5206 0410 0000 0099 97 bei der Ev. Bank Kassel

Sven Wollert - 09:31 @ Kirchenkreis, Diakonie | Kommentar hinzufügen

15.05.2021

Abschied von Pfarrer i. R. Johannes Dalmer

Johannes Dalmer.jpgElbenberg / Altendorf. Im Alter von 85 Jahren ist am 10. Mai 2021 Pfarrer Johannes Dalmer in Wolfhagen gestorben. Er war von 1966 bis 1998 Pfarrer der Pfarrstelle Elbenberg, die für die Kirchengemeinden Elbenberg und Altendorf zuständig ist. Zusammen mit seiner Frau Rosemarie gestaltete er 32 Jahre lang das Gemeindeleben in den beiden Dörfern und erfreute sich bei Jung und Alt großer Beliebtheit.

Neben der Liebe zu seinen Gemeinden gehörte seine große Leidenschaft der äußeren Mission. Das führte dazu, dass in den 1990er Jahren der aus der südafrikanischen Kirche entsandte Pfarrer Pelesa in Altendorf wohnte, dort pfarramtlichen Dienst tat und die zweitkleinste Gemeinde des Kirchenkreises nachhaltig prägte.

Als Berliner Pfarrer – 1966 war Johannes Dalmer in Berlin von Bischof Otto Dibelius zum Pfarrer ordiniert worden – lag Johannes Dalmer immer auch der Kontakt zu den Partnergemeinden in der DDR am Herzen. Die Kontakte pflegten er und seine Frau mit starker Intensität.

Johannes Dalmer lebte, seitdem er in den Ruhestand getreten war, in Wolfhagen. Er hinterlässt neben seiner Frau Rosemarie vier erwachsene Kinder.

Text: Günther Dreisbach / r
Bild: HNA / Reinhard Michl

Sven Wollert - 10:51 @ Elbe-Ems | Kommentar hinzufügen


Ihnen werden die Nachrichten aus dem Kirchenkreis nicht angezeigt?
Dann haben Sie wahrscheinlich bei den Cookie-Einstellungen die Anzeige von Drittanbieterinhalten nicht aktiviert.

Aktuelles aus der Landeskirche


Anruf
Karte